zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache

Neues aus dem Rat - von Theodor Ickler

Die neuesten Kommentare


06.11.2014
17:06 Uhr
Deixis und Subjektivität
Ein Schrittchen zur Naturalisierung des Geistes
Viele Sprachen unterscheiden zwischen einer Deixis der ersten und einer Deixis der zweiten Person, also lat. zwischen hic und iste, griechisch hode und houtos usw. (Die Ferndeixis und weitere Abstufungen lasse ich hier weg.)

Zu diesem Beitrag gibt es 4 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 13.11.2014 um 08:58 Uhr

Weiterlesen
24.10.2014
15:52 Uhr
Sprache und Erinnerung
Bemerkungen zu einem alten Problem
Warum können wir uns im allgemeinen nicht an Ereignisse aus den ersten drei Lebensjahren erinnern? In einer populären Zeitschrift heißt es in Anlehnung an den Psychologen Hans Markowitsch:

Zu diesem Beitrag gibt es 13 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 13.12.2014 um 06:03 Uhr

Weiterlesen
15.10.2014
17:07 Uhr
Gustav Korlén ist tot
Persönliche Anmerkungen
Unser Beiratsmitglied starb am vergangenen Freitag, wenige Monate vor seinem 100. Geburtstag.

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 20.10.2014 um 13:04 Uhr

Weiterlesen
10.10.2014
08:08 Uhr
Das Vu
Keine Lösung in Sicht
Die FAZ schreibt: Es ist ein Déjà Vu. (10.10.14)

Weiterlesen
07.10.2014
09:40 Uhr
Morbides
Etwas für starke Nerven
Eigentlich bin ich gesund. Bißchen kurzsichtig (links), bißchen schwerhörig (links), nicht der Rede wert. Wie langweilig!

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Wolfgang Scheuermann am 07.10.2014 um 16:29 Uhr

Weiterlesen
04.10.2014
07:26 Uhr
Albtraum Deutschunterricht
Bemerkung zum "Interpretieren"
Es gibt ja eine Menge Internetseiten, auf denen verzweifelte oder faule Schüler um Hilfe beim "Interpretieren" von schulüblichen Texten bitten. Die Antworten sind teilweise auch ganz unterhaltsam.

Zu diesem Beitrag gibt es 28 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 16.10.2014 um 12:54 Uhr

Weiterlesen
27.09.2014
05:08 Uhr
Kitsch
Die Wonnen der Gewöhnlichkeit sind nicht jedem vergönnt
In Warenhäusern, Taxis und auch sonst wird ohne weiteres vorausgesetzt, daß jedermann Schlager und Popmusik mag, auch wenn die Geschmäcker sonst verschieden sind.

Zu diesem Beitrag gibt es 11 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 14.10.2014 um 11:49 Uhr

Weiterlesen
07.08.2014
08:23 Uhr
Totgesagte Wörter
Der Wortschatz ist reicher, als man denkt
Manchem fehlt die Übersicht:

Zu diesem Beitrag gibt es 21 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Manfred Riemer am 15.12.2014 um 17:33 Uhr

Weiterlesen
12.07.2014
15:58 Uhr
Buchstabenformen
Die Buchstabenformen sind intuitiv lesefreundlich
Die lateinische Alphabetschrift ist heute rechtsläufig. In ganz früher Zeit gab es auch die wechselnde („furchenwendige“) Schriftrichtung, die man „Boustrophedon“ nennt, nach dem Bild des Bauern, der seinen Pflug von einem Ochsengespann hin und her ziehen läßt.

Zu diesem Beitrag gibt es 5 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Hermann Schwab am 24.09.2014 um 14:54 Uhr

Weiterlesen
02.07.2014
05:57 Uhr
Anonym, pseudonym
Vermummung im Internet
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs kann man zwar die Löschung falscher Behauptungen verlangen, nicht aber die Aufdeckung der Identität des Urhebers. Die FAZ (2.7.14) kritisiert das mit Recht.

Zu diesem Beitrag gibt es 26 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 09.10.2014 um 13:29 Uhr

Weiterlesen
27.06.2014
06:26 Uhr
Abschaffung des Buchs
Bertelsmann setzt auf das Internet
Presseinformation
Zuverlässig und sicher:
Online-Recherche mit dem Brockhaus Wissensservice

Zu diesem Beitrag gibt es 7 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 12.09.2014 um 10:28 Uhr

Weiterlesen
17.06.2014
17:00 Uhr
Blaupause oder Rezept
Zu einem Grundgedanken von Richard Dawkins
Wie wird das Wachstum eines Lebewesens von den Genen gesteuert? Wie wird das Verhalten eines Organismus vom Nervensystem gesteuert?

Zu diesem Beitrag gibt es 10 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 24.07.2014 um 11:42 Uhr

Weiterlesen
07.06.2014
11:04 Uhr
Grammatische Exerzitien 9
Der Artikel
Sehr kurze Übersicht über den Artikelgebrauch im Deutschen

Zu diesem Beitrag gibt es 31 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Germanist am 04.07.2014 um 15:29 Uhr

Weiterlesen
27.05.2014
19:25 Uhr
Grammatische Exerzitien 8
Reflexiv (und reziprok)
Vorläufige Übersicht

Zu diesem Beitrag gibt es 50 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Horst Ludwig am 28.11.2014 um 23:13 Uhr

Weiterlesen
26.05.2014
05:54 Uhr
"Bildungssprache"
Ein Fall von Marketing
Vor einigen Jahren kamen Sprachdidaktiker im Umkreis von "Deutsch als Zweitsprache" auf die Idee, im Anschluß an einen älteren Vortrag von Jürgen Habermas den Begriff "Bildungssprache" zum Programm zu erheben.

Weiterlesen
18.05.2014
17:07 Uhr
Und ob!
Alltagswendungen
Hat es letzte Nacht geregnet?

– Und ob!

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Germanist am 19.05.2014 um 13:08 Uhr

Weiterlesen
16.04.2014
08:52 Uhr
Redensarten
Apologetische Signale entschärfen Klischees
Unser "mokantes" Verhältnis zur Sprache (nach einer Beobachtung Wolf Schneiders) zeigt sich auch im Umgang mit Phraseologismen verschiedenen Umfangs.

Zu diesem Beitrag gibt es 9 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 05.10.2014 um 16:01 Uhr

Weiterlesen
31.03.2014
09:04 Uhr
schließlich
Kleine Partikelstudie
Partikeln zeigen die volkstümliche Logik der Sprache.

Zu diesem Beitrag gibt es 9 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Germanist am 02.04.2014 um 15:26 Uhr

Weiterlesen
16.03.2014
10:07 Uhr
Grammatische Exerzitien 7
Verkappte Relativsätze
Ein vernachlässigter Satztyp mit interessanten Eigenschaften

Zu diesem Beitrag gibt es 5 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Germanist am 25.03.2014 um 12:47 Uhr

Weiterlesen
15.03.2014
16:52 Uhr
Versprecher
Aus meinen Sammlungen
Mehr oder weniger lustig, meist Antizipationen und Kontaminationen

Zu diesem Beitrag gibt es 4 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Roger Herter am 26.07.2014 um 16:20 Uhr

Weiterlesen
04.03.2014
08:02 Uhr
Grammatische Exerzitien 6
Spalt- und Sperrsätze
Satzglieder und Gliedteile können durch Satzspaltung an den Anfang oder an das Ende eines Satzes, also die Ausdrucks- oder Eindrucksstelle gestellt und dadurch hervorgehoben werden. Man spricht von Spalt- und Sperrsatz, nach dem Vorbild der generativen Grammatik auch von Cleft- und Pseudocleft-Konstruktionen, nach Ulrich Engel von Links- und Rechtsspaltung.

Zu diesem Beitrag gibt es 9 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von R. M. am 07.03.2014 um 11:52 Uhr

Weiterlesen
01.03.2014
15:40 Uhr
Defektive Verben
Eine Frage der Grundform
Nicht alle möglichen Formen eines Paradigmas werden auch verwendet.

Weiterlesen
27.02.2014
06:29 Uhr
Grammatische Exerzitien 5
es
Zu den häufigsten Wörtern in einem deutschen Text gehört das Pronomen es. Es ist zweckmäßig, vier Hauptfunktionen zu unterscheiden.

Zu diesem Beitrag gibt es 3 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 30.03.2014 um 07:07 Uhr

Weiterlesen
19.02.2014
17:21 Uhr
Grammatische Exerzitien 4
"Herausstellung"
Regelmäßige Unregelmäßigkeiten der Satzgliedstellung

Zu diesem Beitrag gibt es 5 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 03.10.2014 um 04:28 Uhr

Weiterlesen
19.02.2014
07:11 Uhr
Grammatische Exerzitien 3
Das Passiv
Kurze Übersicht über die Hauptverwendungen

Zu diesem Beitrag gibt es 30 Kommentar(e)
Letzter Eintrag von Theodor Ickler am 03.12.2014 um 06:01 Uhr

Weiterlesen
 
Ältere Tagebucheinträge finden Sie im Archiv.

 
nach oben

 

© 2004–2014: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Wieland Schmied, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM